Elektrobiochemie neuraler Zellen: Projekte

Ouabain-Bindungsstudien an Zellkulturen des zentralen Nervensystems

Im Rahmen dieses Projekts werden Zellkulturen aus dem zentralen Nervensystem von neugeborenen Ratten gewonnen. Die aus hauptsächlich Neuronen und Astrozyten bestehenden Kulturen werden für vier Tage mit Wachstumsfaktoren oder anderen Proteinen und Faktoren behandelt, die dafür bekannt sind, die Erregbarkeit der Neurone zu modulieren. Mit der Ouabain-Bindungsstudie möchten wir untersuchen, ob eine erhöhte Erregbarkeit der Neurone auch zu einer vermehrten Expression von Na+/K+-ATPasen in diesen Zellen führt. Dazu benutzen wir Tritium-markiertes Ouabain, das selektiv an die Na+/K+-ATPase bindet, um die Dichte dieses Enzyms in der Membran zu bestimmen.

Modulpraktikum: 3[H]-Ouabain-Bindungstudie an mit Schilddrüsenhormon stimulierten neuralen Kulturen (WS1920)

Dieses Praktikum ist Teil der Masterstudiengänge Biochemie und iSTEM.

Rauigkeitsuntersuchungen an kryopreservierten neuralen Zellen

Um eventuelle Unterschiede in der Zusammensetzung der Zellmembran von neuralen Zellen nach Kryopreservierung und nicht kryopreservierten neuralen Zellen zu untersuchen, sollen mit Hilfe des Rasterionenleitfähigkeitsmikroskop Rauigkeitsmessungen an diesen Zellen vorgenommen werden.