Tieftemperaturspektroskopie: Projekte

Herstellung von PbV-Zentren in Diamant

Einzigere Gruppe-IV-Defekte in Diamant sind attraktive Spin-Qubits mit hervorragenden optischen Eigenschaften, die sie für die Realisierung effizienter Langstrecken-Verschränkungsprotokolle einzigartig machen. Insbesondere Silizium-Fehlstellen-Zentrum (SiV) und Germanium-Fehlstellen-Zentrum (GeV) sind spektral stabil und besitzen einen hohen Debye-Waller-Faktor (~70%). SiV und GeV haben jedoch eine kurze Spin-Kohärenzzeiten bei 2 K und erfordern eine Kühlung bis einige zehn Millikelvin, um sie zu verlängern. Andererseits wird erwartet, dass Gruppe-IV-Defekte, die auf den schwereren Elementen wie Sn und Pb basieren, bereits bei 2 K eine lange Spin-Kohärenzzeiten aufweisen, wodurch nahezu ideale optische Eigenschaften erhalten bleiben. Daher ist das Engineering dieser Defekte eine höchst wünschenswerte Aufgabe. In diesem Projekt planen wir, die Pb-Fehlstellen-Zentrum in Diamant durch die Implantation von Bleiionen mit unterschiedlichen Energien herzustellen und ihre optischen und Elektronenspineigenschaften zu