Messung von α-induzierten Reaktionswirkungsquerschnitten an Ru-Isotopen

Eine der größten kernphysikalischen Unsicherheiten für die Vorhersage von Verzweigungspunkten im Reaktionsnetzwerk des γ-Prozess ist das α-optische Modell Potential bei Energien unterhalb der Coulombschwelle. Um die wenigen experimentellen Daten zu erweitern, ist unsere Gruppe daran interessiert die Wirkungsquerschnitte von (α,γ) Reaktionen an Ru-Isotopen mittel des 4π-summing Aufbaus an RUBION zu vermessen. Wir planen eine Messung der Wirkungsquerschnitte bei Alphaenergien zwischen 12 MeV bis ca. 7 MeV.

Genutzte Methoden

Gefördert durch

Diesem Projekt ist keine Förderung zugeordnet.

Publikationen

Dieses Projekt hat keine Publikationen

Abschlussarbeiten

Dieses Projekt hat keine Abschlussarbeiten